Die Schweizer Bildungslandschaft atmet auf

Nach Kriesen-Peak: Normalität kehrt ein

Nach Kriesen-Peak: Normalität kehrt ein
Das Gröbste scheint geschafft! Die verdriesslichen Monate sind vorbei, in denen die Workshopleiterinnen und -leiter von Futuro Workshops aufgrund des Corona-Shutdowns keine Möglichkeit hatten, mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu arbeiten, erschaffen und Passionen zu entfalten. Mit dem Peak der Corona-Krise im Rücken blicken wir wieder zuversichtlich nach vorne. Ausgefallene Workshops werden nachgeholt und die Futuro Workshopleitung hofft und freut sich auf die letzten Buchungen für das Ende des Schuljahres 19/20.

Eine unvergleichlich schwierige und chaotische Zeit liegt hinter uns allen. Im Falle von Futuro konnten keine Workshops in Schweizer Schulzimmern und Jugendräumen durchgeführt werden und ganze Projektwochen fielen aus. Das Team von Futuro Workshops wusste die frei gewordene Zeit jedoch zu nutzen und war im strategischen und konzeptionellen Bereich umso aktiver. Neue Medienpartnerschaften wurden geschlossen und alte weiter gefestigt, wie dieses Beispiel zur Zusammenarbeit mit den 20 Minuten zeigt. Zudem hat das Team neue Workshops geplant, welche den Zeitgeist der heutigen Jugend treffen und sich ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit befinden.

Nach einer, gelinde gesagt, turbulenten zweiten Hälfte des Schuljahres 19/20 drückt die Bildungslandschaft aus allen Lagern die Daumen für einen reibungslosen Start ins Schuljahr 20/21. Wir von Futuro Workshops möchten unseren Beitrag dazu leisten und bieten ein noch grösseres Workshop-Programm mit noch mehr Workshopleiterinnen und –leitern an, die sich mit dem zusätzlichen Schuljahr im Rücken auf einen noch grösseren Erfahrungsschatz stützen können.
Das Futuro Team freut sich auf den Saison-Endspurt und auf erste Buchungen im neuen Schuljahr!