Mandy Abou Shoak erntet Lob für Engagement

Statements zum Rassismus-Verstehen-Workshop

Statements zum Rassismus-Verstehen-Workshop

Seit dem rassistisch begründeten Mord am Afroamerikaner George Floyd im Jahr 2020 ist die Rassismus- Debatte in aller Munde. Menschen weltweit protestieren gegen Rassismus und Polizeigewalt. Auch in der Schweiz hat das Thema neue Popularität gewonnen. Wir versuchen, diesen Wandel aufzugreifen und nachhaltig zu verankern, indem wir mit unserem Rassismus-Verstehen-Workshops diverse Schweizer Schulen und Jugendinstitutionen besuchen.

 

Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden auf das Erkennen von Rassismus zu sensibilisieren und auch klarzustellen, wie er entsteht. Die Rückmeldung eines letztens in Bronschhofen durchgeführten Workshops fiel sehr positiv aus. So meinten die Teilnehmenden: «Es ist wichtig, allen Menschen auf gleicher Augenhöhe zu begegnen» und «Ich finde das Thema Rassismus ein sehr wichtiges Thema und ich fand es sehr gut, dass wir so offen darüber reden konnten.» Auch über die Kursleiterin Mandy Abou Shoak wurde viel Positives berichtet, wie: «Sie hatte meine volle Aufmerksamkeit ab dem Punkt, an dem mir aufgefallen ist, dass sie gendert.» Der Workshop wurde an der OS Bronschhofen in St. Gallen im Rahmen eines ERG Nachmittages durchgeführt und war laut den Teilnehmenden sehr spannend. Ein weiteres Feedback war: «Der Nachmittag hat nochmals aufgezeigt, wie tief der Rassismus in der Gesellschaft verankert ist. Mandy hat uns erklärt, dass Rassismus hauptsächlich mit Geschichte zu tun hat und wie wir dagegen vorgehen können.»

 

Dies sind alles großartige Feedbacks, die wir gerne in Zukunft auch hören möchten und uns motivieren, weiter Workshops zu organisieren. Wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Rassismus-Verstehen-Workshops und danken Mandy Aboud Shoak für ihr grossartiges Engagement.