Parkour-Workshop

Freerunning quer durch Stadt und Land

Unser Parkour-Team macht in Ihrer Schule Halt. Saltos und präzise Sprünge, durch die Stadt rennen – aber nicht in der Fussgängerzone, sondern quer über Mauern und Geländer: Das ist Parkour. Futuro Workshops transportiert den Trendsport in Ihre Klasse und bringt Ihren Schülerinnen und Schülern professionell geleitet Parkour bei.

Parkour ist die effiziente Fortbewegung über Hindernisse in Städten, Dörfern und der Natur. Ohne jegliche Hilfsmittel, nur mittels eigener Körperkraft, auf schnellstmöglichem Weg von A nach B zu kommen – das ist das Ziel jedes Traceurs, wie die Parkour-Spezialisten genannt werden. Da die Topographie das einzige vorgegebene Element ist, fördert der Sport nicht nur Muskelkraft und Ausdauer, sondern fordert gleichermassen die Kreativität eines Freerunners heraus. Mit dem Parkour-Workshop von Futuro sollen junge Menschen den Sport und die damit verbundenen unzähligen Möglichkeiten kennenlernen und sie in einem professionellen und gesicherten Umfeld erfahren. Die Kursleiter sind Parkour-Profis, die einen Einblick in ihre Passion geben. So wird der Workshop in einen Theorie-Teil, welcher der Geschichte des Trendsports auf den Grund geht und einen Praxisteil unterteilt, bei dem die Kursteilnehmer in der Natur unter Anleitung Sprünge, Flips und Dashs üben, um ein Körpergefühl zu trainieren und Selbsteinschätzung zu lernen.

Aufbau

Parkour fördert die Selbsteinschätzung und bildet das Gespür für den eigenen Körper. Dies möchten wir in Kombination mit dem Kreieren von eigenen Ideen an junge Menschen weitergeben. Um den Workshop abwechslungsreich zu gestalten, wird er in einen Theorie- und einen Praxisteil unterteilt. Der Workshop kann nach Wunsch für zwei, vier, sechs oder acht Lektionen gebucht werden. Die Workshop-Struktur wird jeweils auf die Anzahl Lektionen, die Klassengrösse und das Klassenniveau angepasst.
Wir machen jeweils einen Abstecher in die spannende Entstehungsgeschichte von Parkour, welche vor rund 20 Jahren in Nordfrankreich begonnen hat. Unsere Kursleiter erklären, wie sie zum Sport kamen, was sie daran fasziniert und was die Dos und Dont's sind. Danach geht es raus: Es ist wichtig, dass die Kursteilnehmer nicht mit kalten Gelenken ins Praxisprogramm starten, weshalb ein interaktives Aufwärm-Spiel durchgeführt wird. Unsere Leiter zeigen Parkour-Basics und üben diese mit den Schülerinnen und Schülern. Zu den Basics zählen Rollen, Präzisionssprünge und das Überwinden von Hindernissen jeglicher Art. Fortgeschrittene Workshop-Teilnehmer können sich in Wallruns, Swings und Saltos üben. Zum Schluss gehört das Ausdehnen zum Pflichtprogramm für jede und jeden.

Theorie
20 – 30 min

Vorstellen

Geschichte von Parkour

Praxis einleiten

Praxis
20 – 30 min

Aufwärmen

Basics

Wallruns, Swings und Saltos

Kursleiter

Unsere Kursleiter leben Parkour. Wir möchten mit dem Workshop die Passion für einen Trendsport, der in der Natur stattfindet und darauf ausgelegt ist, überall und in allen Situationen Wege zum Ziel zu finden, Schülerinnen und Schülern näherbringen. Bewegung im Freien, Rausgehen und an der frischen Luft Sport zu treiben ist eine schöne Alternative zum Schulalltag im Klassenzimmer. Wir möchten zeigen, dass man auch im Freien ohne Gadgets und Hilfsmittel Spass haben kann.

No items found.
No items found.

0 Bewertungen

Sebastian Andermatt

Primarschullehrer

Ich suche immer nach Möglichkeiten, wie sich meine Klasse sportlich betätigen kann. Bewegung und Gesundheit entlasten schliesslich Kopf und Geist. Der Workshop von den Parkour-Jungs hat den Schülern wie auch mir eine kurze Verschnaufspause vom ganzen Prüfungsstress geboten. Absolut empfehlenswert!

Adela Truongo

Sportlehrerin

Parkour kann auch gefährlich sein. Wer sich überschätzt, fällt schnell mal auf die Schnauze (sorry für den Ausdruck). Mir war es wichtig, dass den Kindern auch die Gefahren aufgezeigt werden. Die Sicherheistvorkehrungen haben die Leute von Futuro aber ausführlich mit den Schülern angeschaut. Schliesslich sollen Kinder und Jugendliche auch ihre körperlichen Grenzen kennenlernen!

Roberto Hess

Sportlehrer

Ehrlich gesagt hatte ich vorher noch keine Berührungspunkte mit dem Parkour-Sport. Auch für meine Schüler war das etwas ganz Neues. Der Parkour-Workshop hat aber die Mädchen wie auch die Knaben begeistert. Der einzige Tiefpunkt des Workshops war es, als wir feststellten, dass es keinen Parkour-Verein in unserer Gemeinde gibt.

weitere Workshops

Weitere Workshops