Tanz-Workshop
Tanz-Workshop

Von HipHop bis zur Tanzpädagogik: Dein Körper, unsere Umwelt

Tanz verkörpert Freiheit. Im Tanz-Workshop lernen Kinder und Jugendliche, dass Tanzen weit mehr als Sport ist. Tanzen bietet ihnen die Möglichkeit, Aggressionen und Ängste zu bewältigen und sich selbst und ihren Körper kennen und akzeptieren zu lernen. Vermittelt wird eine Ausdrucksform, bei welcher die Möglichkeiten des eigenen Tuns ersichtlich werden. Durch das Gefühl, einen Körper zu besitzen, der nur «mir allein gehört und den nur ich beherrsche», können die eigenen Grenzen aus einer neuen Perspektive reflektiert und definiert werden. Diese Erweiterung des persönlichen Horizontes kann das Selbstbewusstsein nachhaltig stärken. Unsere WorkshopleiterInnen sind Experten ausdrucksstarker Tanzstile, welche einen hohen kulturellen Wert aufweisen und der Jugend von heute geläufig sind. Ihnen liegt am Herzen, im Rahmen des Workshops einen Erfahrungsraum zu bieten, in welchem die Kinder und Jugendlichen einen ersten (Tanz-)Schritt hin zu einem gesunden und starken Verhältnis zu sich selbst machen.

Flexibel und individuell buchbar

Egal ob für eine Doppellektion oder für eine ganze Projektwoche, der Workshop kann ab zwei Lektionen für den von Ihnen festgelegten individuellen Zeitrahmen gebucht werden.

Institutionen

Das Workshop-Angebot und die darin vermittelten Inhalte werden entsprechend der Klassen-Grösse und dem Niveau angepasst. Dieser Workshop ist geeignet für:

Mittelstufe
Mittelstufe
Oberstufe
Oberstufe
Gymnasien
Gymnasien
Berufsschulen
Berufsschulen
Jugendhäuser
Jugendhäuser
Jugendheime
Jugendheime

Aufbau

Im Tanz-Workshop können verschiedenste Richtungen und Stile behandelt werden, wobei wir unser Augenmerk auf «HipHop», «Afro» und «Tanzpädagogik» legen.

HipHop-Tanz

HipHop hat einen umfassenden kulturellen und geschichtlichen Ursprung und im Verlauf der Zeit eine enorme Entwicklung hingelegt. Während die HipHop-Kultur noch in den 80ern nur von Randgruppierungen gelebt wurde, gehört sie heute weltweit zu den bedeutendsten Einflüssen der Jugend. Noch immer wohnt ihr ein revolutionärer Geist inne, der sich im Alltag der Jugendlichen jedoch ganz anders manifestiert als noch vor dreissig Jahren. Im Gespräch zwischen WorkshopleiterInnen und –TeilnehmerInnen werden die prägenden Meilensteine des HipHop-Kosmos thematisiert, wobei grundlegende Tanzelemente gemeinsam ausprobiert und trainiert werden. Durch die Möglichkeit, ihre Emotionen in Bewegungsabläufen, ausdrucksstarken Tanz-Moves und körperlichen Kraftausdrücken bändigen zu können, werden die Schülerinnen und Schüler dazu veranlasst, sich eingehend damit zu beschäftigen und sie zu verarbeiten.

Afro-Tanz

Beim westafrikanischen Tanz werden hohe Rhythmusqualitäten vermittelt, mit dem Ziel, den eigenen Körper an neue Grenzen zu treiben und der Bewegungsfreude freien Lauf zu lassen. Die traditionellen Tanzformen von Afro-Tanz fördern das rhythmische Gehör und das Vertrauen auf das eigene Körpergefühl. Dieser Exkurs reisst Kinder und Jugendliche aus dem gewohnten Schulalltag und bietet ihnen ein Becken, um ihre Energie herausfliessen zu lassen.

Tanzpädagogik

Tanz ist seit jeher einer der grundlegendsten Kommunikationsweisen des Menschen. Was sind die Gründe für die kulturübergreifende Verbreitung des Tanzes? Man nimmt an, dass Tanzen die sozialen Beziehungen stärkt und uns als Gemeinschaft enger zusammenschweisst. Dabei üben wir uns in allen Bereichen der Motorik, Agilität und der Körperwahrnehmung – auch nach aussen lernen wir unsere Grenzen kennen, sie festzulegen und die der anderen zu respektieren. So lernen wir zu führen und zu folgen, sich in die Gruppendynamik einzugliedern und diese auch zu steuern.

In der heutigen digitalisierten Gesellschaft sind Soziale Netzwerke unsere neuen Bühnen, auf welchen wir uns darstellen. Mit Tiktok, Youtube und allen weitern Plattformen hat das Tanzen längst Einzug in unseren Alltag gefunden, doch fehlt uns weitgehend die Auseinandersetzung mit jener Kommunikationsweise. Deshalb lohnt es sich genau jetzt uns zurückzubesinnen auf diese universelle archaische Sprache: den Tanz.

In diesem Zusammenhang beleuchten wir bestimmte Fragen: Welcher Raum nehme ich ein? Welchen nehme ich dadurch anderen weg? Was drücke ich aus? Was ist erlaubt? Was stimmt für mich und was nicht? Wo hört für mich die Exposition auf? Was will ich auf der Bühne offenlegen? Was will ich für mich behalten? Wo finden wir Alltägliches im Tanz oder noch interessanter: wo erleben wir Tanz im Alltag? 

Über einfache Übungen, (Kontakt-)Improvisationen und Movementresearch, erforschen wir uns selbst mit dem Ziel, uns neu und besser kennenzulernen. Im Austausch mit sich selbst, der Klasse und Workshopleiter Abraham als Begleitperson, wechseln sich die Kinder in ihren Rollen als Tänzer und Beobachter ab. Gespräche über Ihre Klassendynamik ausserhalb des Workshops werden mit einfliessen. Dabei bilden Soziale Solidarität wie auch Verantwortung zwei der Leitthemen.

Theorie

Kulturelle Entwicklung betrachten und besprechen

Tanz als gesellschaftlichen Ausdruck verstehen

Verschiedene Tanzarten kennenlernen

Praxis

Einwärmen

Basic-Tanzschritte lernen

Spielreischen Zugang schaffen mit einfachen Tanz-Battles

Choreo einstudieren

Tanz-Aufführung

Kursleitende

No items found.
No items found.

0 Bewertungen

Jeannine Keller

Jugendarbeit Reformierte Kirche Zürich

,

Zürich

Der Workshop hat den Teilnehmenden und der Jugendarbeit gut gefallen. Der Workshopleiter war spontan, flexibel, locker und geht gut auf die Teilnehmer ein.

Angela Leibundgut

Jugendarbeiterin, Soziokulturelle Animatorin

,

Kanton Bern

Die Planungs- und Organisationsarbeit im Vorfeld mit Futuro Workshops verlief reibungslos und unkompliziert. Ich spürte stets grosses professionelles Engagement. Die Kursleiterin (Defne) hat einen gut organisierten und abwechslungsreichen Tanzworkshop mit einer Schulklasse durchgeführt. Ihre offene Art und ihr Zugang zu den Jugendlichen hat mich sehr beeindruckt.

Kerstin Lenggenhager

Lehrperson

,

Widen (AG)

Die meisten Kinder fühlten sich animiert zum Mitmachen und hatten offensichtlich Freude.

Matthias Dippong

Lehrer

,

St. Gallen

Der Tanz-Workshop ist rundum eine gute Sache.

Melanie Furger

Lehrerin

,

Ennetmoos (LU)

Gelungener Workshop, guter Einstieg ins Thema. Super, dass die Kinder einen Tanz gelernt haben, den sie dann ausbauen können. Reihenwechsel als Abwechslung, so konnten sich die Kinder nicht hinten "verstecken". Defne ist eine euphorische Kursleiterin, die die Freude am Tanzen weitergeben konnte. Laute, deutliche Stimme, welche die Kinder zum Mitmachen motivierte. Sie ist eine freundliche und offene Person, die beim nächsten Mal jedoch ruhig noch mehr über sich erzählen könnte.

weitere Workshops

Weitere Workshops

alle anzeigen
Auftritt der Kursleiter
Professioneller Videoclip von einstudierter Choreo wird gedreht
Organisation einer professionellen Tanz-Aufführung
Sport
Urban Music